© copyright margot und siegfried rasshofer 2011-2021
Aktuelles im Mai
Einzelstunden für Erwachsene finden weiterhin statt. Kinderyogakurse können aufgrund der verschärften Corona-Regeln derzeit nicht stattfinden. Empfehlenswertes zeitaktuelles Video für die Erwachsenen: „Spirituelle Aspekte zur Impfpflicht“ mit dem anthroposophischen Arzt Dr. Jens Edrich auf YouTube Blumenübung im Mai - Das Gänseblümchen (Bellis Perennis) Wer kennt es nicht - das Gänseblümchen, das vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst hinein aus unseren Wiesen hervorspitzt mit seinen zarten weißen Blüten, an den Blütenspitzen oft auch rosarot gezeichnet, die einen gelben Blütenstempel umgeben. Die Kinder haben zum Gänseblümchen einen besonderen Bezug. In ganz unkomplizierter Weise pflücken sie auf der Wiese ein paar Gänseblümchen, die sie dann der Mutter, der Erzieherin schenken oder daraus eine Halskette, Krone oder einen Armreif flechten usw. Diese kleine und doch besondere Blume wirkt auf alle Fälle anziehend auf die Kinder und regt zum Gestalten und zum Weitergeben an. Das Gänseblümchen ist eine sehr robuste, widerstandsfähige, starke Blume, die sich auch immer wieder aufrichtet und nicht nur auf der Wiese, auf dem Rasen wächst, sondern sich schon auch einmal zwischen Steinen hindurch einen Weg bahnt um auch hier kräftig herauszuwachsen. Dieses Aufrichtevermögen und diese Unkompliziertheit finden wir als Yoga-Körperübung bei dem sogenannten Hochschnellen von Armen und Beinen. Das Hochschnelllen erfolgt zwar ganz unkompliziert, dennoch erfordert das Aufrichten schon eine gute Disziplin und Aufrichtekraft. Ist es doch die Schwere, die Schwerkraft des Körpers, die überwunden werden muss, um aus der liegenden Position in Rückenlage den Oberköper und die Beine gleichzeitig und unmittelbar aufrichten, hochführen zu können. Und im nächsten Moment sollten dann auch noch die Hände zu den Füßen geführt werden. Zur Ausführung des Gänseblümchens, des Hochschnellens mit Armen und Beinen: Wir liegen in Rückenlage auf unseren Matten oder Decken und führen die Arme ausgestreckt über den Kopf. Die Beine sind geschlossen und gestreckt. Der Kopf liegt gerade. Wir zählen von eine bis drei und richten bei drei in einer dynamischen, unkomplizierten und gezielten Bewegung den Oberkörper auf und gleichzeitig strecken wir die Beine nach oben. Jetzt sollen die Hände auch noch die Füße berühren. Sogleich legen wir uns wieder zurück auf unsere Unterlage und das Aufrichten zum Gänseblümchen beginnt von Neuem. Meistens führen wir die Stellung des Gänseblümchens drei mal aus. Es ist gar nicht so einfach, sich aus der Rückenlage mit dem Oberkörper und gleichzeitig mit den Beinen aufzurichten und dann auch noch mit den Händen die Füße zu berühren. Gerade aber dieses Aufrichten aus der eigenen Aktivität, entgegen der Schwerkraft hat eine aufbauende, stärkende Wirkung.
.