Kinderyoga im 3. Lebensjahrsiebt
Kinderyoga im 3. Lebensjahrsiebt Im dritten Lebensjahrsiebt, zwischen vierzehn und einundzwanzig Jahren, erwachen wiederum andere und ganz bedeutungsvolle Impulse im Wesen der jungen Heranwachsenden. Dies ist auf der einen Seite eine besonders impulsive bis feurige, grenzüberschreitende, Dynamik und Aktivität die nach Weite strebt, und gleichzeitig erwacht das Bewusstsein, die Logik und Urteilskraft. So dass wir nun, ganz allgemein beschrieben, nach der körperlichen Entwicklung im ersten Lebensjahrsiebt, der seelischen Entwicklung im zweiten Lebensjahrsiebt, die geistige Entwicklung im dritten Lebensjahrsiebt haben, die sich nun entfalten möchte. Es entwickelt sich nun das dritte Energiezentrum, das manipura-cakra, welches übersetzt “voller Feuer” heißt. Es ist tatsächlich ein wärmebildendes Zentrum, das sich etwa auf Höhe des Magens befindet und die Nieren umschließt. Dieses Energiezentrum, auch Sonnengeflecht, solar plexus genannt, ist gekennzeichnet durch Zielstrebigkeit, einer sprießenden Aktivität und freudigen Weite, einer Freiheit, Sympathie und Ästhetik. Wir werden den Jugendlichen daher hauptsächlich spannkräftige Übungen lernen, die durchaus länger gehalten werden dürfen. Diese Spannkraft sollte jedoch nicht einseitig vital, mit rein gebundener körperlicher Kraft erfolgen, sondern sollte sich aus einer sorgfältigen Gliederung des Bewegungsansatzes aufbauen, einer bewussten Spannungsentwicklung und Spannungsverteilung, und eine innere Achtsamkeit bewahren. Geeignete und empfehlenswerte Yogaübungen sind der Bogen, das Rad, die Radvariation, der Halbmond und das Sonnengebet. Auf der Seite der Galerie finden Sie einige spannkräftige Übungen abgebildet.
“Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen.”
R. Steiner
© copyright margot und siegfried rasshofer 2011-2019