Bedeutung und Heilwirkungen Diese hier beschriebene Form des Kinderyoga, die sich an den ganzheitlichen Entwicklungsgesetzmäßigkeiten orientiert, ist entwicklungsbegleitend und entwicklungsfördernd. Sie trägt zur körperlichen Stärkung bei und ist den Kindern in der Seele sehr nahe. Die Kinder haben daher auch viel Freude an den spielerischen Gesten und Gebärden. Aus der grundlegenden körperlichen Stabilisierung baut sich eine gesunde und aufrechte Haltung auf. Das Bewegungsleben findet eine sehr anmutige, ästhetische und lebendige Form der Entfaltung, der Flexibilität und Weite. Hierbei wird das Nervensystem entlastet, die Stoffwechsel- und Willenskräfte dagegen werden gestärkt und die Kinder kommen über das spielerische Gesten- und Gebärdenspiel zu einer sinnvollen Entspannung. Die kleineren Kinder schlüpfen in die Rolle eines Tieres und ahmen dessen charakteristische Eigenschaften nach. Sie überwinden hier bereits die mehr animalischen Anlagen und entwickeln sich zu einem reineren, gehobeneren Menschsein. Diese Reinheit, diese Veredelung der Seeleneigenschaften und Tugenden wird im zweiten Lebensjahrsiebt weitergeführt, wenn wir mit den Kindern die Blumenübungen ausführen. In den Blumen lebt eine Analogie zum Seelenleben des Menschen, sie möchten zur Reinheit und Vollkommenheit beitragen. Da die Kinder in diesem Alter wie zarte Blumen sind, wird daher ganz besonders ihr Seelenleben in sehr sensitiver Weise bereichert und entfaltet. So lebt in der Schlüsselblume die seelische Qualität der inneren Stärke und im Ehrenpreis die edle Tugend der Hingabe; im Gänseblümchen die Eigenschaft der Unkompliziertheit und einer natürlichen Dankbarkeit. Das tiefe Wissen um die innere Bedeutung der Blumen kannte man zu früheren Zeiten, diese ist aber im Laufe der materialistischen Entwicklung verlorengegangen. Daher werden heute oftmals nur die Inhaltsstoffe einer Pflanze analysiert und zu medizinischen Zwecken verarbeitet. Bei den Jugendlichen sind es sodann spannkräftige Übungen mit einem bewussten, gegliederten Spannungsaufbau, welche ihrem Entwicklungsbedürfnis nach grenzüberschreitender und sprießender Aktivität, nach freudiger Weite und letztendlich nach Freiheit und einem bewussten Leben gerecht werden. Über die altersgemäße Entwicklungsförderung hinaus wird das Sozialverhalten der Kinder gefördert - die jüngeren Kinder lernen von den älteren Kindern und die erfahrenen älteren geben den jüngeren Kindern Hilfestellungen.
Bedeutung und Heilwirkungen
Körperübung - Die Seerose
“Die Seele nährt sich von dem,         woran sie sich freut.”
Augustinus
Körperübung - Radvariation Die Seerose
                                            ©  copyright margot und siegfried rasshofer 2011-2019